Die e-ID ist da. Wohin damit?

Die schnelle Antwort: Zum Beispiel in den QR Code! Details im Artikel.

Bereits um die Jahreswende erhielt ich erste Bestellungen für Schilder mit den neuen Registrierungsnummern aus den Niederlanden. Die von Harry Holland, dem niederländischen Max Mustermann, sieht zum Beispiel so aus:

NLD87astrdge12kc

Hoffnung kam auf, dass die Nummern in Deutschland vielleicht hübscher würden?

Mein Wunsch erfüllte sich leider nicht; in Deutschland haben die Nummern das gleiche Muster – ab und zu klappt Europa halt doch. Hansi habe ich nun die Nummer von der FAQ Seite des LBA verpasst, hier die vollständige Version (mit PIN):

DEU87astrdge12kc-xyz

Am Modell/an der Drohne sichtbar bringt man aber nur den Teil vor dem Bindestrich an. Hansis Schild sieht nun so aus:

Alu Schild in der Größe 32×10 mit Registrierungsnummer und Email-Adresse.

Auf dem Schild ist zusätzlich noch die Email-Adresse im QR Code codiert. Genauso könnte man auch eine Telefonnummer darin unterbringen.

Und die Registrierungsnummer? Auch! Die Vorschriften sehen diese Möglichkeit ausdrücklich vor. Man kann also die Nummer darin „verstecken“, die Darstellung im Klartext darf dann entfallen. Damit schließt sich nun der Kreis, für den, der sich am Aussehen der Registrierungsnummer stört.

Welche Vorteile hat der QR Code noch?

  • Ablesefehler werden vermieden. Smartphones erkennen ja mittlerweile auch Email-Adressen oder Telefonnummern direkt aus dem Kamerabild, aber dabei schleicht sich auch schnell mal unbemerkt ein Fehler ein – aus hansi@otesys.com wird dann zum Beispiel hansi@0tesys.com (Null statt kleines „o“ bei otesys). Die Mail würde nicht ankommen.
  • Fehlertoleranz. Bei einem QR Code ist etwas Redundanz eingebaut. Wenn nur ein kleiner Teil fehlt, verdeckt oder verschmutzt ist, kann der Inhalt oft trotzdem ausgelesen werden.

So kann es zum Beispiel aussehen:

Gestaltungsbeispiele. Oben rechts mit Registrierungsnummer im QR Code.

Ziel im Auge behalten

  • Wenn es nur darum geht, die Registriernummer unterzubringen, reicht der „nackte“ QR Code, so wie bei dem Schild oben rechts im Bild. Ein weiterer Hinweis daneben, wie e-ID oder Registrierungsnummer oder Ähnliches, ist nicht nötig. Bei der Darstellung im Klartext übrigens auch nicht. Wer nach der Registrierungsnummer sucht, wird sie als solche erkennen oder auch den QR Code bei der Suche auslesen. Alternativ zum Schild: Aufkleber als Minimallösung.
  • Wenn Dir daran gelegen ist, dass der QR Code auch benutzt wird, dann ist es empfehlenswert, daneben einen Hinweis auf den Inhalt anzubringen. In Deutschland sind QR Codes (noch) nicht so gängig wie in anderen Ländern, nur aus Neugier wird ein Finder den Code sonst vielleicht nicht scannen. Zum Beispiel ein Email-Symbol, ein Telefonsymbol oder wie oben den Pfeil, der die Codierung der Email-Adresse andeutet. Der Phantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Im Shop findest Du ein dreizeiliges Schild mit QR Code. Bei anderen Gestaltungswünschen oder für eine Anfrage größerer Mengen (Gruppen, Vereine, ab 5 Positionen), bitte per Email anfragen.

____

Hinweis: QR Code ist ein Warenzeichen der Firma Denso Wave Incorporated.